Grazer Bergland

Grazer Bergland

Das Grazer Bergland ist ein Mittelgebirge im Norden der steirischen Landeshauptstadt Graz (Österreich).

Beschreibung

Das Grazer Bergland ist ein Mittelgebirge, welches sich nördlich von Graz erstreckt.

Für ein Mittelgebirge sind die Betätigungsmöglichkeiten äußerst vielfältig, von Wandern über Klettern bis hin zu Eisklettern ist möglich, für Jäger gibt es ebenfalls ein breites Betätigungsfeld.

Skitouren sind auf Grund des Klimawandels so gut wie keine bzw. selten möglich, allenfalls vom Steingraben auf den Schöckl ist in Ausnahmewintern möglich.

Klettersteige gibt es nur einen auf den Hochlantsch und einen Übungsklettersteig im Klammgraben bei Breitenau.

LLB

1

Geringe Lawinengefahr - vereinzelte Gefahrenstellen durch frischen Triebschnee

Triebschnee
Triebschnee in N,NE,E,NW
Stand: 15. Dezember 2019 18:00zum Bericht

Literatur

Kletterführer Grazer Bergland
Grazer Hausberge
Klettersteigatlas Österreich

Touren

Hühnerbrust - Rote Wand - Grazer Berglandclimb
7+
Diff
02:30
165m
160Hm
Abs
Fels

Die Hühnerbrust an der Roten Wand ist in diesem Wandabschnitt die anspruchsvollste Route. Die Absicherung verlangt sicheres Vorsteigen im 7ten Schwierigkeitsgrad, die Felsqualität ist sehr gut, besonders die vierte Seillänge bietet Kletterei und Fels vom Allerfeinsten.

Weg der alten Männer - Rote Wand - Grazer Berglandclimb
7-
Diff
03:00
205m
Abs
Fels

Der Weg der alten Männer ist eine sehr schöne aber auch anspruchsvolle Tour an der Hauptwand der Roten Wand. Vor allem die dritte Seillänge bietet steile, griffige Plattenkletterei vom Allerfeinsten.

Rechtsruck - Rote Wand - Grazer Berglandclimb
7+
Diff
03:00
230m
Abs
Fels

Der Rechtsruck an der Roten Wand Hauptwand bietet steile anspruchsvolle Kletterei in bestem Fels. Die beiden Schlüsselseillängen sind anspruchsvoll, im 5er Gelände weitere Hakenabstände und auch die 7er Stellen wollen geklettert werden.

Herbstzeitlose - Rote Wand - Grazer Berglandclimb
5+
Diff
00:45
95m
69Hm
Abs
Fels

Die Herbstzeitlose startet am untersten Punkt der Roten Wand (in Verlängerung des Abstiegs) und führt in 4 kurzen Seillängen hoch. Als alleiniges Ziel nicht lohnend, aber zusammen mit der Draufgabe oder im Anschluss an eine andere Tour durchaus empfehlenswert.

Südrampe - Brunntal - Grazer Berglandclimb
8
Diff
03:00
255m
170Hm
Abs
Fels

Die Südrampe im Brunntal war ursprünglich eine technische Kletterei mit einem Seilzugquergang, einer A1 Länge und einer A0 Länge in der letzten Seillänge. Durch die Sanierung wurden ein neuer Einstieg und eine Umgehung der A1 Länge eingerichtet, außerdem ist der Seilquergang nun nicht mehr notwendig, aber weiterhin möglich. Die A1 Länge wurde mit Bohrhaken versehen und kann somit weiterhin technisch geklettert werden. Alles in allem eine eindrucksvolle und anspruchsvolle Kletterei.

Mikado - Ratengrat - Grazer Berglandclimb
8
Diff
04:00
165m
154Hm
Abs
Fels

Das Mikado ist die anspruchsvollste Route am Ratengrat, die Kletterei ist abwechslungsreich und die Absicherung erfordert einen gewissen Anspruch an die Vorstiegsmoral. Der Einstieg hat schon viele Aspiranten abgeworfen. Im unteren Bereich folgt die Linie in Teilen der alten Technoroute HA-HA-KU Pfeiler (V, A2).

Drachentöter - Burgstall - Grazer Berglandclimb
7
Diff
01:45
115m
75Hm
Abs
Fels

Der Drachentöter ist eine Route mit interessanter Linienführung in diesem steilen Wandbereich am Burgstall, speziell die zweite Seillänge ist mit gefühlt 5m Höhengewinn geschickt angelegt.

Michelangelo - Röthelstein SO Sporn - Grazer Berglandclimb
6
Diff
03:00
340m
247Hm
Abs
Fels

Die Michelangelo - benannt nach dem seinerzeit umgehenden Computervirus - ist eine sehr beliebte und schöne Tour in diesem Schwierigkeitsgrad. Eine durchaus anspruchsvolle und abwechslungsreiche Kletterei, die Tour wird nach oben hin immer schöner.

Wigl-Wogl - Ratengrat - Grazer Berglandclimb
5-
Diff
01:00
120m
83Hm
Abs
Fels

Wigl-Wogl ist eine schöne Tour zwischen Normalweg und Gratkante, vor allem die zweite Seillänge ist besonders ansprechend. Die Route ist ein alter Klassiker und bereits im Berghold Führer von 1967 beschrieben, durch die Sanierung mittlerweile gut abgesichert, teilweise aber auch weitere Hakenabstände.

Schwobnblick - Breite Wand - Grazer Berglandclimb
8
Diff
01:30
115m
97Hm
Abs
Fels

Der Schwobnblick ist eine schöne Tour an der Breiten Wand, der Fels ist meist perfekt ebenso die Absicherung. Die schwierigen Stellen können ganz gut A0 geklettert werden, sonst sind die Schwierigkeiten ziemlich konstant im sechsten Schwierigkeitsgrad.

Querulant - Ratengrat - Grazer Berglandclimb
7-
Diff
01:30
160m
130Hm
Abs

Der Querulant verbindet die erste Länge des Südpfeilers, eine Hangelquerung von unbekannten Erstbegehern, mehrere Seillängen der Flowers and Nurses mit einer neue Plattenlänge zum Sportausstieg der SO-Rampe. Somit ergibt sich am Ratengrat eine lohnende neue Routenkombination.

Gintonic - Breite Wand - Grazer Berglandclimb
7+
Diff
03:00
120m
107Hm
Abs
Fels

Gintonic ist eine der anspruchsvollsten Routen im Bereich Röthelstein Süd/Breiter Wand, der Fels ist perfekt und teilweise sehr rau. Die Absicherung ist weiter, es gibt einige zwingende Hakenabstände. Die Kletterstellen sind anspruchsvoll und benötigen eine gewisse Kletterintelligenz. Ein Muss für gute Plattenkletterer, ein Horror für athletische Sporthampler.

Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen