Mikado - Ratengrat - Grazer Bergland

Mikado - Ratengrat - Grazer Bergland - Klettern

8
Diff
04:00
165m
154Hm
00:45
00:45
SW
Abs
Fels
Das Mikado ist die anspruchsvollste Route am Ratengrat, die Kletterei ist abwechslungsreich und die Absicherung erfordert einen gewissen Anspruch an die Vorstiegsmoral. Der Einstieg hat schon viele Aspiranten abgeworfen. Im unteren Bereich folgt die Linie in Teilen der alten Technoroute HA-HA-KU Pfeiler (V, A2).
T. Richter, G. Grabner 2000, HA-HA-KU Pfeiler: H. Herzl, H. Ljubic, K. Reichardt Jänner 1967.

 

Literatur

Kletterführer Grazer BerglandKostbarkeiten im Grazer Bergland

Beschreibung

1. Seillänge nach der Schlüsselstelle

1. SL (7+, 25m):

Die Schlüsselstelle befindet sich zwischen erstem und zweitem Haken. Tief ansteigen und erst unter dem zweiten Haken hochsteigen, danach denselben einhängen. Man quert nun weiter entland der Wand, es folgt noch die eine oder andere gefinkelte Einzelstelle bis zum Standplatz.

2. Seillänge

2. SL (7+, 15m):

Vom Standplatz nach rechts und in die steile Plattenwand, zunächst links haltend, danach wieder nach rechts unter die steile Passage. Über die Schlüsselstelle auf das Band zum Standplatz.

3. Seillänge Blick zurück

3. SL (7, 20m):

Auf dem Band weiter nach links und noch vor dem grauen Riss in die Platte, zunächst im Riss hoch, danach nach rechts die glatte Platte queren. Danach weiter an die Kante, über die steile Kante auf den grasigen Absatz, schwierige Stelle zum vorletzten Haken.

4. Seillänge Riss

4. SL (7-, 25m):

Die Seillänge beginnt direkt über dem Ende des grauen Risses (erster BH hoch). Zunächst durch den Riss, am Ende folgt eine plattige Querung nach links, danach nochmal kurze plattige Aufschwünge.

5. Seillänge Plattenriss

5. SL (6+, 25m):

Vom Stand weg in den Plattenriss (hoch ansteigen) und in die glatte Platte spreizen, im zweiten Abschnitt der Seillänge gute Griffe, in Summe anspruchsvolle Plattenkletterei vom Feinsten.

6. Seillänge erste Querung

6. SL (8, 25m):

Die Schlüsselseillänge bietet Plattenschleicherei auf rauem grifflosem Fels. Nach dem Einstieg in die Seillänge wartet eine Rechtsquerung, die Schlüsselstelle erfordert sauberes Steigen und viel Körperspannung. Nach der Schlüsselstelle ist die Kletterei zwar einfacher, aber noch immer im 7ten Schwierigkeitsgrad. Am Ende mündet die Seillänge in die letzte Seillänge vom grauen Weg (gemeinsamer Standplatz).

7. Seillänge

7. SL (6-, 30m):

Vom Standplatz entlang des Risses queren bis rechts unter Überhängen der Ausstieg abzweigt, danach bis auf das Plateau ausgehen, Standplatz an einem Bergrettungshaken.

Tipps

  • Am Einstieg aufmerksam sichern, da der zweite BH erst spät eingehängt werden kann.
  • Der erste BH in der dritten Seillänge kann vom Band nicht eingehängt werden, konzentriert hochsteigen (Pendelsturzgefahr in den Standplatz).
  • Am Beginn der vierten Seillänge kann ein Friend oder KK sinnvoll gelegt werden.

Zustieg

Dauer: 00:45, Höhendifferenz: 345Hm

Dem markierten Wanderweg in Richtung Drachenhöhle folgen, nach dem ersten Steilstück eine Forststraße überqueren, wenige Meter danach links abzweigen. Der Weg steigt nun querend bis zur nächsten Forststraße.

Auf der Forststraße nun nach links eben bis zur nächsten Abzweigung nach rechts, auf dem Hohlweg weiter, der nach einer Rechtskurve steil weiter führt bis zu einer Linkskurve mit einem Fels mit dem markanten Linkspfeil, dort nach rechts dem Pfad über den großen Schlag folgen.

Es folgt ein ein Waldstück in Kehren bis unter die Gösserwand (Einstieg Invalidenleiter), zum Ratengrat weiter auf einer Höhe nach rechts queren.


Zugang

Noch vor dem tiefsten Punkt des Ratengrates an der Basis befindet sich eine Gedenktafel, der Einstieg befindet sich unmittelbar rechts davon.

Abstieg

Dauer: 00:45
Entweder über das Fuchsloch oder eine der Routen am Aufbau dranhängen und über die Gamswiese absteigen.

Informationsstand

01. Mai 2019

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
8 (7 obl)
Die 8er Stelle ist eine Einzelstelle, viele 7er Passage, meist über 6/6+, 7er Stellen sind zwingend zu klettern.
Verschneidung, Riss, Piaz, Reibung, Platten, Traverse, Kantesteil

Absicherung

AllgemeinBohrhaken
gutviele

Ausrüstung

50m10Hinweis
Über die Tour kann abgeseilt werden (60m Seil dann vorteilhaft).

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
776m930m154Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 19.31880'E 15° 22.65846'776m
GPX Download
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen