3000er sammeln in den Hohen Tauern

3000er sammeln in den Hohen Tauern

Mehrere 3000er mit einer Hochtour zu verbinden bietet sich am Fuscher/Kapruner Kamm in der Glocknergruppe an, stehen doch mit dem Großen Wiesbachhorn, den Bratschenköpfen und der Klockerin namhafte 3000er nahe beinander, die sich gut mit einer Tour verbinden lassen.

Beschreibung

Ausgangspunkt für die Runde ist die Schwarzenberghütte, die Rundtour führt auf den Gratsattel nahe des Vorderen Bratschenkopfes (Südostanstieg, Nr. 1583), weiter in die Wielingerscharte und auf das Große Wiesbachhorn. Vom Wiesbachhorn wieder in die Wielingerscharte zurück und auf den Hinteren Bratschenkopf, den man überschreitet. Vom Bratschenkopfkees auf die Klockerin und über den Südkamm runter zur Gruberscharte, ab der Gruberscharte gibt es mehrere Möglichkeiten für den Retourweg.

Auf das Große Wiesbachhorn (3564m)

Blick zum Großen WiesbachhornBlick zum Großen Wiesbachhorn Von der Schwarzenberghütte queren wir in Richtung Hochgruberkees zur markanten Plattenrampe, welche über blockiges Gelände erreicht wird, die Rampe verlässt man über eine versicherte Stelle, danach einfach bis zur Gratschulter vom Vorderen Bratschenkopf mit einer kurzen versicherten Stelle. Dahinter absteigen und am Fuße entlang bis zur Wielingerscharte. Von der Wielingerscharte führt der Weg zum Wiesbachhorn, welches über die Südwestflanke bestiegen wird.

Dauer ca. 5 Stunden und 1330Hm.

Auf den Hinteren Bratschenkopf (3413m)

In der Südwestflanke mit Teufelsmühlkees und BratschenköpfenIn der Südwestflanke mit Teufelsmühlkees und Bratschenköpfen Vom Wiesbachhorn geht man wieder hintunter zur Wielingerscharte und von dort auf den Hinteren Bratschenkopf, der Weg sieht vom Wiesbachhorn steil und schwierig aus, ist aber Gehgelände. Da der Hintere Bratschenkopf zentral gelegen ist, hat man schöne Ausblicke in alle Richtungen.

Dauer ca. 1 Stunde 15 Minuten und 185Hm.

Auf die Klockerin (3422m)

Klockerin NordostKlockerin Nordost Die Klockerin ist ein mächtiger 3000er mit einem Doppelgipfel, einmal die markante Firnkuppe und einmal Fels. Vom Hinteren Bratschenkopf über das Bratschenkopfkees ist die Klockerin einfach erreichbar, hat aber nach Nordwesten eine mächtige Wand mit atemberaubenden Tiefblicken

Dauer ca. 1 Stunden und 150Hm.

Zur Gruberscharte (3073m)

Abstieg zur GruberscharteAbstieg zur Gruberscharte Über den langgezogenen Südkamm der Klockerin gelangen wir zur Gruberscharte.

Dauer ca. 45 Minuten und 350Hm im Abstieg.

Ab der Gruberscharte sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, der kürzeste Weg führt über die selbe auf das Hochgruberkees und zurück zur Schwarzenberghütte.

Die Hohe Dock als Draufgabe (3348m)

Am flachen Gletscher Richtung Hohe DockAm flachen Gletscher Richtung Hohe Dock Hat man noch nicht genug von 3000er für einen Tag, geht man von der Gruberscharte zur Keilscharte und weiter über das Nördliche Bockkarkees zum Fuße der Hohen Dock, über das markante Sandband kann der SO-Grat erreicht und der Gipfel bestiegen werden. Alternativ entlang des Fußes der Hohen Dock über den Hohen Gang zurück zur Schwarzenberghütte.

Tipps

  • Für die gesamte Runde (ohne Extra) sollten ca. 10 Stunden veranschlagt werden, in Summe ca. 1665Hm.
  • Dass die hier vorgeschlagene Runde entsprechende Hochtourenerfahrung voraussetzt versteht sich von selbst, sicheres Bewegen im 2ten Schwierigkeitsgrat ist speziell am Beginn auf der Plattenrampe notwendig.
  • Das Wiesbachhorn ist in ausgeapertem Zustand harmlos.
  • Im oberen Abschnitt beim Firnanstieg auf die Klockerin ist auf Querspalten zu achten.
  • Die Gangbarkeit der Gruberscharte hängt stark von den Verhältnissen ab, am besten auf der Schwarzenberghütte danach erkundigen.
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen