Wunderwelt - Röthelstein - Grazer Bergland

Wunderwelt - Röthelstein - Grazer Bergland (6+ (6- obl))

Die Wunderwelt ist eine wunderschöne Route am Röthelstein, beinahe durchgehend fester Fels, sehr gute Absicherung und schöne anspruchsvolle Kletterstellen.
Kurzmann, Puregger 1989
6+
Diff
02:00
185m
130Hm
01:25
01:10
S
Abs
Fels

 

Literatur

Kletterführer Grazer Bergland

Beschreibung

Riss zum ersten StandplatzRiss zum ersten Standplatz 1. SL 25m, 6-:
Vom Einstieg entweder die garnicht so einfache Platte oder rechts davon den Originaleinstieg hoch und rechts über den kurzen Riss in die Wand zum ersten Standplatz.

Erste Passage der zweiten SeillängeErste Passage der zweiten Seillänge 2. SL 25m, 6+:
Die zweite Seillänge ist eine der schönsten im Grazer Bergland, der Riss ist anhaltend, steil und anspruchsvoll, der Fels und die Absicherung sind perfekt. Am Ende des Risses noch links haltend in der Platte bleiben, danach nach rechts in die nächste Platte. Am Ende über ein abfallendes Band zum Standplatz.

Zweite SeillängeZweite Seillänge 3. SL 30m, 6-:
Vom Standplatz in die rauhen Platten und weiter über Überhänge (5+) bis unter den nächsten Überhang (6-) mit einer großen Schuppe. Die Felsqualität ist in dieser Seillänge nicht so gut wie in den restlichen, teilweise splittrig. Nach dem Überhang einfach zum Standplatz im Gemüse.

Vierte SeillängeVierte Seillänge 4. SL 25m, 5-:
Kurz über Grünzeug nach links in die Platte, weiter über eine Kante, am Ende nach links zum Standplatz unter einer Kante.

Beginn fünfte SeillängeBeginn fünfte Seillänge 5. SL 40m, 6:
Vom Standplatz über die Kante in die Platte, danach in eine steile kurze Wand, vom Ende der Wand gerade auf den Grat und weiter zum Standplatz. Alternativ nach links in die nächste Wand in kompaktem Fels und direkt zum Standplatz.

Beginn sechste SeillängeBeginn sechste Seillänge 6. SL 40m, 6:
Vom Standplatz über die Rinne und von rechts nach links über den Überhang, die Kletterstelle ist sehr schön und löst sich gut auf. Danach über die kompakte flache Platte in einfacher Kletterei bis zum Ausstieg.

Tipp

Um sich den langen Zustieg im Verhältnis zur Länge der Kletterei zu ersparen, gibt es die Möglichkeit eine Tour am Ratengrat zu klettern und danach vom Gipfelaufbau über den Steig unter der Breiten Wand vorbei zur Röthelstein Südwand zu gehen (ca. 10 min).

Zustieg

Vom Parkplatz beim Tennisstüberl dem markierten Wanderweg in Richtung Drachenhöhle folgen. An der Drachenhöhle vorbei zu diversen Einstiegen.

Zugang

Von der Drachenhöhle weiter bergauf und am Wandfuß entlang, der Einstieg befindet sich an der zweiten Rampe, Klebehaken in der Platte.

Abstieg

Vom Ausstieg auf den Gipfel und in östlicher Richtung dem Steig bis zum Wildzaun folgen, danach rechts in die steile Rinne und nochmals rechts steil hinab zum Einstieg, weiter wie Zustieg.

Informationsstand

19. April 2018

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
6+ (6- obl)Grünzeug, Riss, Überhang, Piaz, Reibung, Plattensteil

Absicherung

AllgemeinBohrhakenSanduhren, BäumeKommentar
sehr gutvieleeinigeDie Sanduhrschlingen sind teilweise marode

Ausrüstung

50m10

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
1.060m1.190m130Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 19.52076'E 15° 22.87326'1.060m
GPX Download
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen