Smultronstället (Wilde Erdbeeren) - Rannerwand - Grazer Bergland

Smultronstället (Wilde Erdbeeren) - Rannerwand - Grazer Bergland - Klettern

7
Diff
03:00
165m
138Hm
01:15
01:30
W
Abs
Fels
Modern eingerichtete Sportkletterroute in einsamer, landschaftlich höchst reizvoller Umgebung.
Martin Schitter, Stefan Gruber 2. August 2012

 

Literatur

Kletterführer Grazer Bergland

Beschreibung

1. SL (25m, 5)
Die steile Einstiegsverschneidung hoch, und an der Kante entlang bis auf ein Grasband.

2. SL (25m, 7-)
Vom Standplatz am Grasband hoch in Plattenkletterei über die 7- Stelle (rechts 5+), weiter über den Überhang (6+) zum nächsten Standplatz.

3. SL (20m, 3)
Leichte Verbindungsseillänge, in leichter Kletterei auf eine große Grasterasse.

4. SL (20m, 7-)
Die steile Plattenwand hoch es folgen zwei 7- Stellen bis zum Standplatz.

5. SL (15m, 7)
Vom Standplatz links über die Kante auf die Platte, nach einer 6+ Plattenstelle folgt die Schlüsselstelle, die Wand lehnt sich hier etwas zurück, sauberes Steigen ist gefragt.

6. SL (20m, 6-)
Zunächste den wunderschönen Riss hoch, danach folgt eine kurze Reibungspassage und wieder eine schöne Platte vor dem letzten Standplatz.

7. SL (40m, 6-)
Vom Standplatz links weg und weiter über die letzte kurze Plattenstelle (6-) rauf in Richtung Gipfelkreuz, Stand direkt am Gipfel.

Zustieg

Dauer: 01:15, Höhendifferenz: 450Hm
Als Zustieg wird hier der alte Fußweg gleich am Beginn des Rossgrabens (Breitenauerstraße und Schmalspurbahn begegnen sich hier das erste Mal), der einem Bergrücken folgend gerade nach oben zieht (1.7Km), beschrieben. Dieser Pfad ist als Wanderung zum Rannerwandgipfel recht beliebt, gut ausgetreten und einfach zu finden.
Der Weg beginnt hinter dem Parkplatz am Ende einer kleinen Waldlichtung. Der Pfad quert zunächst  den Wald und führt danach sehr steil nach oben. Weiter führt der Weg direkt am Bergrücken entlang bis zu einer Forststraße, dieser kurz folgen, dann jedoch wieder links von der Forststraße auf den Weg abzweigen (rote Markierungsstange). Dann weiter bis zu ersten markanten Abzweigung (breiter Weg zweigt links in Richtung Jagdhütte ab), hier links abzweigen und weiter bis zur Jagdhütte.
Hinter dem Brunnen bei der Jagdhütte führt ein Weg in Richtung Wandfuss, diesen bis zu einem Hochsitz folgen, kurz nach dem Hochsitz links zur Wand abzweigen (ev. Steinmann).

Zugang

Es gibt weitere Zustiegsvarianten, mehr dazu siehe Topo.
Der Einstieg befindet sich ca. 20m rechts einer Gedenktafel bei einem kleinen vorgelagerten Felstürmchen. Hier reicht die Wand am tiefsten in den Wald herab.

Abstieg

Dauer: 01:30
Über die Tour abseilen, eingerichtet für 60m Seil (Endknoten machen), danach wie Aufstieg.

Informationsstand

07. Oktober 2012

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
7 (6+ obl)Verschneidung, Riss, Überhang, Piaz, Reibung, Platten, Kantesteil

Absicherung

AllgemeinBohrhakenNormalhakenSanduhren, Bäume
sehr gutvielekeinekeine

Ausrüstung

60m10

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
936m1.074m138Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 21.05502'E 15° 22.95600'936m
Rannerwand GipfelN 47° 21.05898'E 15° 22.99500'1.074m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Wilde Erdbeeren5km 10m1.069mSamstag, 6. Oktober, 2012 10:28
Samstag, 6. Oktober, 2012 16:44
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen