Serengeti - Rote Wand - Grazer Bergland

Serengeti - Rote Wand - Grazer Bergland (6 (5+ obl))

Die Serengeti in der Roten Wand ist einer DER Genusskletterklassiker im Grazer Bergland. Durchwegs freundliche Plattenkletterei und die sehr gute Absicherung machen diese Route so beliebt.
1. Begehung G. Grabner, P. Schwald 1999
6
Diff
02:30
270m
211Hm
00:35
00:45
S
Abs
Fels

 

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Literatur

Kletterführer Grazer Bergland

Beschreibung

Erste SeillängeErste Seillänge 1. SL 25m, 6-:
Die Einstiegsseillänge startet gleich mit der ersten 6- Stelle, teilweise schon etwas abgespeckt ist sauberes Steigen gefragt. Der Fels ist - wie in fast allen Passagen - perfekt.

Zweite SeillängeZweite Seillänge 2. SL 45m, 6-:
Die zweite Seillänge hat am Beginn ebenfalls eine 6- Stelle und endet auf einer schmalen grasigen Fläche. 

Dritte SeillaengeDritte Seillaenge 3. SL 30m, 6-:
In der gleichen Art folgt die nächste Seillänge, diesmal am Ende eine 6- Stelle sonst alles ziemlich konstant 5 bis 5+, der Vorsteiger bleibt dabei immer in Sichtweite. 

4. SL 40m, 6:
Der 6er in der nächsten Seillänge beschränkt sich auf eine kurze Einzelstelle, danach weiter in leichtem Gelände bis auf ein großes Band, wo mehrere Routen zusammenkommen, dabei links halten zum Stand unter einem kleinen Pfeiler. 

Fünfte Seillänge Henkelwand in perfektem FelsFünfte Seillänge Henkelwand in perfektem Fels 5. SL 45m, 6-:
Es folgt die fünfte Seillänge, das klettermäßige Highlight, eine Plattenwand mit vielen Henkeln garniert, ein wahrer Genuss und eine der schönsten Seillängen im Grazer Bergland in diesem Schwierigkeitsgrat. 

Sechste SeillängeSechste Seillänge 6. SL 40m, 5+:
Die darauffolgende Seillänge ist die einzige ohne 6er Stelle und endet nach einem kurzen Kamin vor den beiden Ausstiegsseillängen.

Siebente Seillänge Schlüsselstelle PiazSiebente Seillänge Schlüsselstelle Piaz 7. SL 25m, 6:
Nach der vorangegangen durchwegs gemütlichen Plattenkletterei, steilt die Serengeti in den letzten beiden Seillängen auf. Über den Piaz hoch und am Ende nochmals plattig zum Standplatz.

AusstiegAusstieg 8. SL 20m, 6:
Nochmals kurz steil, danach Standplatz am Plateau.

Tipps

  • Die letzten beiden Seillängen können mit einem 60m Seil zu einer verbunden werden.
  • Nachdem die Serengeti ein Genusskletterklassiker ist, wird man speziell am Wochenende selten alleine unterwegs sein, also eventuell ein Ausweichziel einplanen.
  • Die Schwierigkeiten befinden sich Rote Wand typisch in den letzten beiden Seillängen, wer im unteren Bereich Probleme hat, sollte über einen Rückzug nachdenken, die Nebenrouten sind durchwegs in gleichen oder höheren Schwierigkeitsgraden und auch nicht so gut abgesichert.

Zustieg

Vom Parkplatz Rote Wand dem Forstweg folgen zunächst leicht bergauf, wieder kurz bergab zu einer Linkskurve, weiter bergauf zur nächsten Rechtskurve.
Es folgt eine Abzweigung, hier rechts abzweigen, den Forstweg weiter bis links ein Trampelpfad wegführt. Diesem Pfad folgen, am Ende des Pfades befindet sich der Rucksackplatz.

Abstieg

vom Plateau bergab und links dem Trampelpfad folgen

Informationsstand

03. Mai 2018

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
6 (5+ obl)Piaz, Reibung, Plattensteil

Absicherung

AllgemeinBohrhaken
sehr gutviele

Ausrüstung

50m10Hinweis
sollen die letzte beiden Seillängen zusammengehängt werden ist ein 60m Seil notwendig

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
1.170m1.381m211Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 19.74042'E 15° 24.10422'1.170m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Serengeti4km 394m1.383mDienstag, 12. Oktober, 2010 09:14
Dienstag, 12. Oktober, 2010 15:47
Serengeti mit anschließendem Abstecher in den Sektor Dacapo
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen