Rechter Rossebenbach - Innergschlöß

Rechter Rossebenbach - Innergschlöß - Eisklettern

5-
Diff
02:00
220m
155Hm
01:30
N
Der rechte Rossebenbach ist ein schöner breiter Eisfall im Innergschlöss, der nur bei sicheren Lawinenverhältnissen geklettert werden sollte.

 

Literatur

Eiskletterführer Osttirol und Oberkärnten

Beschreibung

Leichte EinstiegsseillängeLeichte Einstiegsseillänge Vom Einstieg startet man in leichtem Eis (WI 1-2) gut 60m bis in flaches Gelände.

Unter der ersten SteilstufeUnter der ersten Steilstufe Vom Ende der ersten Seillänge klettert man bis unter die Steilstufe (WI2), dort am besten Stand machen.

In der ersten SteilstufeIn der ersten Steilstufe Die folgende Seillänge bietet schönes WI 4 Eis, eventuell im linken Bereich Softeis.

Kurze Stufen im MittelteilKurze Stufen im Mittelteil Vom Ende der Steilstufe beginnt eine Passage mit leichterem Gelände, WI 2 mit kurzen WI 3 Stellen, je nachdem welche Linie man wählt. Am besten bis unter den Eisvorhang durchklettern.

Im linken Teil des VorhangsIm linken Teil des Vorhangs Der breite Eisvorhang (WI 5) kann an mehreren Stellen durchklettert werden, links ist die Stufe am niedrigsten. Das Eis ist meist röhrig und schlecht zu sichern.

Leichtes Gelände nach der oberen SteilstufeLeichtes Gelände nach der oberen Steilstufe Nach dem Eisvorhang kann man noch in leichtem Gelände bis zur oberen Steilstufe gehen und den Eisfall ganz ausklettern.

Zusatzinfos

Über dem Eisfall befindet sich ein großes Lawineneinzugsgebiet, der Eisfall kann daher nur bei absolut sicheren Schneeverhältnissen geklettert werden. 

Die Eisfälle im Innergschlöß eisen aber schon früh im Winter auf, deshalb ist die beste Zeit der Frühwinter, besonders dann, wenn die ergiebigen Schneefälle noch ausgeblieben sind.

Im Eiskletterführer Osttirol und Oberkärnten ist der Eisfall als rechter Seebachfall beschrieben, auf diversen Kartenmaterialien (OSM, Kompass) sind die Bäche als Roßebenbach benannt.

Tourenski sind von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich, besser sind Kurzski (Figl).

Zustieg

Dauer: 01:30, Höhendifferenz: 280Hm
Hinter dem Matreier Tauernhaus beginnt (Schranken) die Straße der man in Richtung Außer- bzw. Innergschlöß (Weg Nr. 902B) folgt, vorbei an der Wohlgemuthalm erreicht man nach ca. 40 min. das Außergschlöß, vom Außergschlöß gelangt man in ca. 20 min. zum Innergschlöß, unterwegs passiert man die sehenswerte Felsenkapelle.

Zugang

Von den Almhäusern weiter über die Brücke, danach je nach Schneelage zu den gut sichtbaren Eisfällen aufsteigen.

Abstieg

Abseilen über Abalakovs, vom Ende des Vorhanges 4x oder 3x und den unteren Teil abklettern.

Informationsstand

01. November 2017

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitEisstrukturen
WI 5-Röhreneis

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
1.795m1.950m155Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 7.11744'E 12° 26.55228'1.795m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Rechter Rossebenbach12km 981m1.947mDienstag, 3. Jänner, 2017 07:39
Dienstag, 3. Jänner, 2017 15:20
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen