Plattenspieler - Festkogel - Gesäuse

Plattenspieler - Festkogel - Gesäuse - Klettern

6
Diff
Alpin
03:50
380m
300Hm
02:30
02:00
Abs
Fels
Der Plattenspieler ist eine sehr schöne alpine Genussklettertour an der Festkogel Süd-West-Wand. Es dominiert Kletterei an geneigten Platten in hervorrangendem Fels.
K. Hoi, H. Roth, H. Stelzig 1984, saniert 2005

 

Literatur

Xeis AusleseXeis Extension

Beschreibung

1. SL (30m, 4)
Vom Einstieg unter der dunklen Wasserrillenplatte klettert man gerade in Richtung erstem Standplatz an einem einzelnen Klebehaken.

2. SL (25m, 4+)
Der Platte weiter folgendem gerade rauf zum nächsten Standplatz (1 Klebehaken) unter einem Überhang, oft läuft Wasser genau über den Haken.

3. SL (25m, 4)
Über den Überhang, oder rechts daran vorbei, auf ein Grasband, die Sanduhr dort unbedingt einhängen, nach links queren bis zum Klebenhaken (Standplatz)

4. SL (20m, 3)
Die kurze Wasserrillenplatte zum nächsten Standplatz (keine ZH).

5. SL (20m, 3)
Weiter über eine Platte zum nächsten Standplatz (keine ZH).

6. SL (25m, 4)
Über ein Platte mit einer dunklen markanten Wasserrille, rechts einer Verschneidung. Die Wasserrille kann wie eine Leiter geklettert werden (super!). Ein ZH rechts der Wasserrille.

7. SL (35m, 5-)
Vom Standplatz leicht links haltend und beim zweiten Bohrhaken einige Meter nach links queren (Sanduhr) danach gerade rauf zum Standplatz (ev. weitere Sanduhr einhängen).

8. SL (35m, 6)
Die Schlüsselseillänge führt etwas steiler als die vorangegangenen Passagen links bzw. in einer kleinen scharfen Wasserrille. Zunächst vom Standplatz leicht rechts zum ersten Haken (6-), danach weiter in 6er Gelände recht anhaltend, bis einige Meter vor dem Standplatz die Schwierigkeiten in einen 5er über gehen, danach Standplatz zwischen zwei Überhängen.
Super Seillänge in perfektem Fels, aber zwingend frei zu klettern.
Nach dem ersten BH links führt eine Umgehung dann 6-.

9. SL (25m, 4)
Führt in leichterem Gelände auf das große Grasband

10. SL (35m, 4)
Vom Grasband zunächst links haltend, dann über Platten zum nächsten Standplatz

11. SL (35m, 3)
Weiter die Platte rauf bis zu einer Sanduhr, dort nach rechts queren bis zu einem BH (kein KH), dort Standplatz machen in einer Nische vor einem Pfeiler.

12. SL (35m, 4)
Vom Standplatz rechts rausqueren auf den Pfeiler bis zum Borhaken, von dort gerade rauf bis zum nächsten Standplatz.

13. SL (35m, 5-)
Zunächst steil gerade rauf und nach dem ersten BH den schrägen RIss weiter bis zum letzten Standplatz unmittelbar unter dem Westgrat.
Dort ausbinden und ein paar Meter nach links zum Westgrat raus.
Anmerkungen

Die ersten sechs SL können mit einem 60m Seil problemlos zu drei SL verbunden werden, eine lange Expresse ist dabei von Vorteil.

Zustieg

Dauer: 02:30, Höhendifferenz: 1000Hm
Vom Parkplatz beim Gasthof Kölblwirt den Wanderweg in Richtung Hochtor/Hesshütte folgen.
Über Koderboden (Holztor, Beginn Kuhweide) zur ersten Abzweigung markiert durch Wegtafeln und einem GPS Markierungspunkt, hier links abzweigen Richtung Hochtor (Schneelochweg).
Den Weg weiter folgen bis zur nächsten Abzweigung makiert durch eine Holztafel, aber nicht in Richtung der Holztafel weiter sondern gerade aus in Richtung der kleinen Felswand, unter der man rechts quert.
Unmittelbar nach der Felsstufe kommt die Abzweigung in Richtung Kleiner und Großer Ödstein, hier weiter dem Weg folgen, der allmählich in ein Latschenfeld und danach in ein großes Schuttfeld über geht.
Das Schuttfeld nun weiter bis zum Festkogelvorbau, diesen entweder rechts umgehen oder eine der Vorbaurouten klettern.
Für die Umgehung zunächst ganz nacht rechts in die Ecke. Die Umgehung beginnt dann links der markanten Schlucht und führt danach immer rechts haltend über schrofiges Gelände über den Vorbau (1-2, unproblematisch). Am Ende des Vorbaus wieder nach links queren über den kleinen Sattel und danach weiter zu den Einstiegen der Routen.

Dauer bis zum Vorbau ca. 2 1/2 Stunden, die Umgehung des Vorbaus bis zum Wandfuss dauert ca. 1/2 Stunde.

Zugang

Das Schuttfeld unter dem Wandfuss nach links queren und über leichtes Schrofengelände unter die markante dunkle Wasserrillenplatte.

Abstieg

Dauer: 02:00
Über den Westgrat in 10 min. auf den Gipfel des Festkogels und über den mit roten Punkten markierten Weg vorbei am Schneeloch/Schneelochweg zurück zur Koderalm und im Weiteren zum Ghf. Kölblwirt.

Informationsstand

18. September 2011

Wetter in Johnsbach

20. Juni 2019 15 ℃ leichter Regen
22. Juni 2019 12 ℃
23. Juni 2019 10 ℃

Zum Wetterbericht

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
6 (6- obl)
Mit der Umgehung in der Schlüsselseillänge 6-, aber in jedem Fall zwingend frei zu klettern.
Riss, Piaz, Reibung, Plattensteil, ausgesetzt

Absicherung

AllgemeinBohrhakenNormalhakenSanduhren, BäumeKommentar
in OrdnungwenigekeinewenigeMit der Umgehung in der Schlüsselseillänge 6-, aber in jedem Fall zwingend frei zu klettern.

Ausrüstung

50m62Sort

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
1.920m2.220m300Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 33.33198'E 14° 37.12302'1.920m
Ausstieg WestgratN 47° 33.38376'E 14° 37.12434'2.220m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Plattenspieler9km 542m2.186mSamstag, 17. September, 2011 05:19
Samstag, 17. September, 2011 14:59
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen