Lufthammer - Südwand - Hochschwab

Lufthammer - Südwand - Hochschwab - Klettern

6+
Diff
Alpin
03:30
250Hm
03:30
03:00
Abs
Fels
Beliebte Genusskletterei an der Hochschwab Südwand.
Erstbegehung E. Mitsche, A. Jenzsch-Rabl 2000

 

Beschreibung

1.Seillänge (40m; VI-):
Von Einstiegssanduhr über herrliche Platen gerade hinauf bis zu Riss unter kleinem Überhang. Dort nach rechts queren unt weiter gerade hinauf bis zu Stand.
2.Seillänge (30m; VI/VI+):
Vom Stand gleich rechts zu BH oder vom Stand gerade hinauf und ersten rechten BH auslassen (leichter). Dann gleich links haltend hinauf zu Stand über kleinen Überhang.
3.Seillänge (45m; IV+):
Nach links durch kleine Schlucht über brüchigen Pfeiler zu linken Stand auf Band.
4.Seillänge (25m; VI-):
Über eine kurze Rampe hinauf durch steile etwas brüchige Verschneidung. Nach verschneidung rechts zu Stand.
5.Seillänge(50m; VI):
Durch etwas brüchige Rissverschneidung hinauf (oder ab zweitem BH rechts). Dannach über Schrofen links haltend zu Stand.
6.Seillänge (25m; IV/V):
Linkshaltend über Platte zu Stand in sehr kleiner Höhle. (Nicht rechten Abseilstand verwenden)
7.Seillänge (45m; VI):
Gerade hinauf über Platte mit tiefen Wasserrillen. Stand vor Quergang nach links!
8.Seillänge (25m; V+):
Quergang nach links zu Platte mit Wasserrillen.

Zustieg

Dauer: 03:30, Höhendifferenz: 1100Hm
Vom Ghf. Bodenbauer auf dem Makierten Wanderweg Richtung Hochschwab und G'hacktes in das Trawiesental. In etwa einer Stunde erreicht man die Trawiesenalm und folgt dem Wanderweg taleinwerts vorbei am Wetzsteinkogel. Auf ca. 1500Hm am kesselartigen Talende gehts links sehr steil aufwärts zum Vogelbad (teilweise kurze Versicherungen).
Auf 1780Hm erreicht man die G'hacktbrunn Quelle. Dort gerade weiter über den Ghackbrunn Melkboden ein die Eisgruben zur Hochschwab Südwand

Zugang

Kurz vor dem Trawiessattel links zu markanten Rinne. Dort über gestuftes 1-2er Gelände hinauf zum Einstieg (SU) (Einstieg der Himmelsleiter rechts daneben).

Abstieg

Dauer: 03:00
a) (ca.4h): Abseilen über die Abseilpiste der Hochschwab Südwand.
b) (ca. 4h): Abseilen über Abseilpiste neben Himmelsleiter (gutes Beobachten wärend
der Kletterei vorausgesetzt! Teilweise massive Steinschlaggefahr! 50m Halbseil!).
c) (ca.3h): Absteigen über Fleischerbiwak ins G'hackte. Danach wie Aufstieg.
d) (ca. 4-5h; +150Hm): Vom Hochschwab Gipfel absteigen zum Schiestlhaus (ca.15min). Von dort auf markierten Weg über die Steinleiten zum Rotgangboden. Vorbei am Rotgangkogel über den Edelsteig absteigen in die obere Dullwitz. Danach auf der anderen Talseite ca. 150Hm über den Trawissattel aufsteigen und durch die Eisgruben zurück zum G'hacktbrunn. Weiter wie Aufstieg.

Informationsstand

27. Juli 2011

Wetter in Sankt Ilgen

20. Juli 2019 28 ℃ vereinzelt Wolken
21. Juli 2019 15 ℃
22. Juli 2019 16 ℃

Zum Wetterbericht

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitOrientierungFelsstrukturenCharakter
6+ (5+ obl)einfachVerschneidung, Riss, Reibung, Platten, Traverse, Lochsteil, ausgesetzt

Absicherung

AllgemeinBohrhakenSanduhren, Bäume
sehr guteinigewenige

Ausrüstung

50m102Sort

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
1.900m2.150m250Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 37.01202'E 15° 8.81400'1.900m
Parkplatz Ghf. BodenbauerN 47° 34.80702'E 15° 6.82098'884m
HochschwabN 47° 37.09800'E 15° 8.54700'2.277m
Fleischer BiwakN 47° 36.88602'E 15° 8.12502'2.120m
SchiestlhausN 47° 37.33002'E 15° 8.91102'2.153m
HochschwabN 47° 37.08293'E 15° 8.56034'2.277m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Lufthammer14km 279m2.133mDienstag, 26. Juli, 2011 17:44
Mittwoch, 27. Juli, 2011 17:34
Hochschwab Südwand: Lufthammer (Abseilen über Route.. nicht empfehlenswert)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen