Karlhochkogel aus dem Trawiestal - Hochschwab

Karlhochkogel aus dem Trawiestal - Hochschwab (SAC T3)

Diese schöne Rundwanderung startet beim Bodenbauer und führt durch das Trawiestal auf den Karlhochkogel mit eindrucksvollen Blicken auf die Hochschwabsüdwand. Der Abstieg erfolgt über den Karlgraben und im unteren Bereich über die Karlschütt.
T3
Diff
06:00
1300Hm
16.7km

 

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Literatur

Bergwanderatlas Steiermark

Beschreibung

Vom Bodenbauer startet man auf dem Wanderweg Nr. 839 ins Trawiestal, dieser Abschnitt ist ident mit dem Weg zum Hochschwabgipfel. Vorbei an den Hundswänden gelangt man über die erste Steilstufe zur Trawiesalm. Nach der Trawiesalm nähert man sich einem schottrigen Abschnitt der letztendlich im steilen Anstieg, welcher aus dem Trawiestal leitet, mündet. Über diese Steilstufe (teilweise Versicherungen) kommt man zu einer Abzweigung, wir gehen hier weiter Richtung Traswiessattel (Voisthalerhütte).

Entweder geht man weiter bis zum Trawiessattel oder man zweigt nach dem Vogauer Kreuz auf den Weg in Richtung Karlhochkogel ab (deutlich sichtbare Steigspuren). Über Wiesenhänge teilweise weglos nähert man sich über die schöne Hochfläche dem Karlhochkogel. Den Steinmännern folgend gelangt man in einem weiten Bogen über den flachen Westgrat auf den Gipfel. Vom Gipfel eröffnen sich schöne Blicke zur Hochschwabsüdwand.

Vom Gipfel zunächst wieder dem Grat folgend, bald jedoch südlich (auf Steinmänner achten) steil in Richtung Mühlbachkogel absteigen, vor dem Mühlbachkogel wendet man sich dem Karlgraben zu (Steinmänner), als Orientierungspunkt dient die gut sichtbare Karlalm Jagdhütte. Man erreicht diese Jagdhütte schließlich über eine steile Latschengasse, nach der Hütte beginnt der Abstieg durch den Karlgraben.

Der Weg durch den Karlgraben ist sehr gut zu gehen und in gutem Zustand, erst auf Höhe des wasserführenden Abschnittes gibt es ein paar ausgewaschene Stellen. Nach dem alpinen oberen Teil gelangt man in eine Waldzone, die an den Bach heranführt, es gibt hier einige schöne Gumpen. Entlang des Baches gelangt man in die Karlschütt, man folgt aber bald der Forststraße, die rechts von der Karlschütt wegführt. Auf der Forstraße zunächts rechts halten und bei der zweiten Abzweigung links abzweigen, in Kürze gelangt man zur Straße, die zurück zum Bodenbauer führt.

Tipps

  • Wasserquellen im Trawiestal und kurz vor dem Vogauer Kreuz.
  • Die Wanderung kann auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden.

Informationsstand

13. Oktober 2018

Wetter in Sankt Ilgen

14. November 2018 5 ℃ klarer Himmel
16. November 2018 -2 ℃
17. November 2018 -5 ℃

Zum Wetterbericht

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

Schwierigkeit
SAC T3: anspruchsvolles Bergwandern, ausgesetzte gesicherte Stellen, gute Trittsicherheit

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhendifferenz Aufstieg
890m1.300Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 34.79820'E 15° 6.80964'890m
KarlhochkogelN 47° 36.43260'E 15° 9.44562'2.096m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Karlhochkogel6km 211m1.897mMittwoch, 10. Oktober, 2018 08:20
Samstag, 13. Oktober, 2018 19:13
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen