Ausweichkogel - Rauchtal - Hochschwab

Ausweichkogel - Rauchtal - Hochschwab - Klettern

5
Diff
bis
7+
Diff
01:00
W
Abs
Fels
Den Ausweichkogel am Beginn des Rauchtales wurde von den Erstbegehern als solcher erschlossen, nachdem sie mehrmals fröstelnd unter der Stangenwand gestanden sind und grantelnd ein Ausweichziel suchten, um einen Klettertag nicht ganz abschreiben zu müssen. Es dominiert Plattenkletterei in bestem Hochschwabkalk. Die Absicherung ist sehr gut, Plattenschleicher werden ein Paradies vorfinden, für Athleten gibt es eher nichts zu tun.
Juli - Oktober 2019, M. Theissing, R. Hohensinner, A. Hohensinner-Oberer

 

Topos

Topo

Beschreibung

AlpenSalamander - 1.SL

Alpensalamander

Der Alpensalamander ist die einfachste und auch die am besten abgesicherte der Touren. Nach einer sehr leichten zweiten Seillänge folgt noch eine schwierigere Seillänge und am Ende bis auf die Wiese ausklettern.

Pensionsvorsorge - 3.SL von oben

Pensionsvorsorge

Die Pensionsvorsorge teilt sich den ersten Standplatz mit "Der Luchs im Gamspelz" und der "Goldenen Mitte".
Vom ersten Standplatz zieht die Route, nach einem steilen Beginn, nach links zum Standplatz vor der geneigten kompakten Platte.
In der dritten Seillänge links halten in Richtung der niedriger werdenden Wulst, Standplatz nach der Wulst.
Mit der vierten Seillänge gerade hoch über schöne Kletterstellen.
Am Ende nach rechts, nochmals über eine Wasserrunse bis zur Wiese ausklettern.

Luchs - 3.SL auf die Wulst

Der Luchs im Gamspelz

Der Luchs startet mit einer schwierigen ersten Seillänge (6+) zum gemeinsamen Standplatz mit den beiden Nachbarrouten.
Vom Standplatz nach rechts über die 6- Stelle, danach links halten über die kompakte Platte (gemeinsamer Standplatz mit der Pensionsvorsorge).
In der dritten Seillänge gerade über die Platte zur Wulst, unter der Wulst kurz nach links queren und über die Wulst.
Mit der vierten Seillänge vom Standplatz nach rechts und über eine knackige 5er Stelle in die Platte und weiter bis zur Wiese ausklettern.

Goldene Mitte

Goldene Mitte

Die Goldene Mitte ist eigentlich nur eine Einstiegsvariante zum Luchs oder zur Pensionsvorsorge. Etwas einfacher als der Luchs, aber schwieriger als die Pensionsvorsorge.

Houston - 1.SL durch die scharfe Runse

Houston, Hörnchen has landed

Wunderschöne homogene Route mit einer schwierigen 6er Stelle in der ersten Seillänge, die geklettert werden muss.
Die erste Seillänge führt direkt über die scharfkantige Runse.
Die zweite Seillänge bietet wieder typische Plattenschleicherei.
Die dritte Seillänge schlängelt sich nach links und in einem Rechtsbogen weiter, am Ende zwei Varianten möglich, gerade hoch oder über die Kante.

Yippie - 3.SL vor der Schlüsselstelle

Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke!

Die Toproute in diesem Gebiet.
Um sich den Zustieg über die Schotterwiese zu ersparen, wurden zwei Zustiegsseillängen eingerichtet, die geschickt nach links queren.
In der ersten Seillänge vom Wandfuss mit einer 6- Stelle am Ende zum Standplatz.
Vom Standplatz eine lange Querung nach links zum Beginn der dritten Seillänge.
Die dritte Seillänge wartet mit einer schwierigen Plattenstelle (7/7+) auf. Der perfekte Fels und die schönen, anspruchsvollen Kletterstellen machen diese Seillänge zum Genuss.
Auch in der vierten Seillänge muss geklettert werden, eine 6+ Stelle und eine 6- Stelle am Ende zum Standplatz.
Die fünfte Seillänge beginnt mit einer steilen Querung nach links, danach flacht das Gelände ab und wird schrofig, auch im leichten Gelände sind zur Orientierung Bohrhaken vorhanden.

Zugang

Vom Bodenbauer in Richtung Trawiestal (Weg Nr. 839), bis zur Abzweigung ins Rauchtal (Steinmann). Man folgt nun dem Weg ins Rauchtal bis er sich im lichter werdenden Wald ein zweites Mal nach links wendet, beim Steinmann mehr oder weniger eben bis zu den Felsen.

Abstieg

Über die Routen abseilen, alle Stände sind mit Ringen ausgestattet.

Informationsstand

17. Oktober 2019

Wetter in Sankt Ilgen

23. November 2019 5 ℃ aufgelockerte Bewölkung
24. November 2019 4 ℃
25. November 2019 2 ℃

Zum Wetterbericht

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturen
5 bis 7+
Viele 5er Passagen, selten leichter
Reibung, Platten, Traverse

Absicherung

AllgemeinBohrhakenSanduhren, Bäume
sehr gutvieleeinige

Ausrüstung

60m10Hinweis
60m unbedingt erforderlich (einige Abseiler sind 30m!)

Tourdaten

Karma

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 35.83968'E 15° 7.26810'0m
GPX Download
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen