Nordostwand - Ranrapalca - Cordillera Blanca

Nordostwand - Ranrapalca - Cordillera Blanca - Hochtour

S
Diff
12:00
850Hm
1.5km
09:00
07:00
NE
Abs
Fels
h.alp
Sehr spannende und abwechslungsreiche Route durch die Nordostwand des Ranrapalca.
EB: G.Dionisi, P. Fornelli, L. Ghico, G. Marchese, 23 Juli 1958

 

Wichtig

Der Gletscher in diesem Gebiet verändert sich in der Regenzeit sehr stark! Der Routenverlauf und die Schwierigkeiten können sich von Jahr zu Jahr verändern.

Beschreibung

Vom Zeltplatz zuerst ca. 10Hm nach Südosten absteigen. Danach über Schotter zu Schneefeld queren. Von hier in immer steiler werdenden Büßerschnee aufwärts bis vor ersten großen Bruch, vor dem sich ein paar riesige Spalten befinden. Der erste Teil des Bruchs kann über kurze bis zu 70° steile Stufen überwunden werden. Danach standen wir vor einer ca. 8m hohen senkrechten, teilweise überhängenden Eiswand (Dank einer Mulde ließen sich stressfrei Eisschrauben setzen).
Anschließend geht es wieder in leichterem Gelände über ein paar Spalten weiter.
Nach einen weiteren Bruch gelangt man in immer steiler werdenden Schnee/Eis (60°) an das große Felsband. Dort gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir sind über ein vorerst recht flach wirkendes Schneeband nach rechts aufs Grat. Dieses entpuppte sich jedoch als sehr steil. Im Fels am Grat war der Schnee dann leider sehr locker. Wieder am Schneegrat angekommen wurde der Schnee auch wieder besser und wir fanden sehr gutes Eis zum setzen von Schrauben vor.
Beim Abseile haben wir gesehen, das das linke Schneefeld und eine anschließende Querung nach rechts in den Fels um einiges einfacher gewesen wäre.
Oben angekommen geht es noch über einen flachen Boden und einer kleinen westseitigen Flanke auf den Gipfel.
 

Zugang

Zum Ausgangspunkt:
Am einfachsten mit einem Taxi aus Huaraz nach Pashpa.
Base Camp (700Hm, 10km, 4h):
Von Pashpa dem Weg Richtung Refugio Ishinca folgen. Dieser führt zuerst etwas bergab. Anschließend auf einen Rücken und diesen bis zum Taleingang. Hier gelangt man in einen dichten Wald. Danach immer taleinwärts bis zu einer großen flachen Ebene am Talschluss.
Col Camp (900Hm, 5km, 5h):
Vom Base Camp folgt man den gut ausgetretenen Weg am rechten Talrand. Dieser zweigt nach wenigen hundert Metern etwas steiler nach rechts ab. Über diesen Weg gelangt man auf einen flacheren Boden. Dahinter befindet sich eine Moräne die man weiter bis zum Lake Ishinca aufsteigt. Auf einer Moräne rechts des Sees geht es weiter Richtung Ranrapalca Nordwand. Über einen sehr steilen Weg und einer Querung nach links gelangt man auf den Gletscher. Diesen hinauf bis in die Scharte zwischen Ishinca und Ranrapalca. Dort befindet sich ein guter Zeltplatz.

Abstieg

Dauer: 07:00
Wie Aufstieg. Zwei Abseilstände (bestehend aus Klemmkeil/Knoten und Normalhaken) fanden wir
direkt ober dem linken Schneefeld bzw. von oben gesehen, links des ersten kleinen Felspfeilers.

Informationsstand

07. August 2013

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitOrientierung
SAC S: sehr steile Hänge, meistens Standplatzsicherung notwendig, viele Spalten, grosser Bergschrund
meist 40°-60° Schnee, Eis und Fels. ein paar kurze etwas steilere Stellen und eine Stelle ca 8m senkrechtes bis leicht überhängendes Eis (WI5), Kletterstellen im Fels bis UIAA 4.
In die Wand ist vom Gipfel des Ishinca sehr gut einsehbar. Man sollte sich die Linie am Vortag anschauen). Einige Steilstufen und Brüche nur an einer Stelle überwindbar. Über das Felsband einige Varianten möglich.

Absicherung

AllgemeinKommentar
in Ordnungmeist 40°-60° Schnee, Eis und Fels. ein paar kurze etwas steilere Stellen und eine Stelle ca 8m senkrechtes bis leicht überhängendes Eis (WI5), Kletterstellen im Fels bis UIAA 4.

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegHöhendifferenz Aufstieg
5.300m6.162m850Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegS -9° 24.65802'W -77° 24.99702'5.300m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Ranrapalca-NO-Wand32km 437m6.161mSonntag, 8. September, 2013 10:25
Sonntag, 8. September, 2013 10:25
(Nachträglich gezeichnete Route!! Kein aufgezeichneter Track! Es kann daher zu geringen Abweichungen der Wege kommen!)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen