Liquid Sunshine - Ercegova Gradina - Biokovo

Liquid Sunshine - Ercegova Gradina - Biokovo - Klettern

7+
Diff
05:00
465m
294Hm
00:30
01:00
S
Abs
Fels
Liquid Sunshine nutzt geschickt alle Wandabschnitte der an sich zergliederten Ercegova Gradina, entsprechend abwechslungsreich ist die Kletterei. Es gibt kaum leichte Seillängen, die Schwierigkeiten bewegen sich meist im sechsten Schwierigkeitsgrad oder darüber. Die gute Absicherung und der perfekte Fels machen diese Route zu einer Traumtour, dennoch sollte man die Tour auf Grund der anhaltenden Schwierigkeiten nicht unterschätzen.
P. Pesendorfer, R. Hohensinner 8./9.12.2018 und 18. Mai 2019

 

Beschreibung

1. Seillänge - Verschneidung

1. SL (6a+, 7-, 30m):

Vom Einstieg in die schöne steile Rissverschneidung, danach folgt eine kurze Querung nach rechts unter den kleinen Überhang. Unmittelbar nach dem Überhang folgt der Standplatz.

2. Seillänge - perfekter Fels

2. SL (6a, 6+, 30m):

Vom Standplatz rechts des Risses über schöne Platten, danach nach links und über einen Riss zum Standplatz.

3. Seillänge - steiler Start

3. SL (6a+, 7-, 30m):

Vom Standplatz nach links unter die steile Verschneidung queren (fotogene Passage) und über den gut griffigen kleinen Pfeiler steil nach oben.
Im zweiten Teil der Seillänge folgt Plattenkletterei vom Feinsten, anspruchsvoll, auch die Absicherung.

4. Seillänge

4. SL (4c, 5-, 50m):

Die einzige leichte Seillänge in der Tour, über flache Platten weiter und vor dem kleinen Aufbau rechts abbiegen.
Vom Ende der Seillänge quert man nun den großen Kessel (Gehgelände), die Tour setzt sich am rechten Rand des Kessels fort (nach der Atlantida).

5. Seillänge Start

5. SL (6a, 6+, 30m):

Zunächst vom Boden weg einfach, danach über den steilen Riss. Die Linie führt dann über Platten nach rechts (außerordentlich guter strukturierter Fels) zum Standplatz.

6. Seillänge - durch die Schlüsselpassage

6. SL (6b+, 7+, 30m):

Die Schwierigkeiten der Seillänge befinden sich in der Passage mit der seichten Wasserrunse, danach lehnt sich der Fels zurück, am Ende ins Winkerl zum Standplatz.

7. Seillänge - steile Verschneidung

7. SL (6a, 6+, 35m):

Vom Standplatz nach rechts gegenüber, in einem weiten Bogen zu einer kurzen steilen Verschneidung, danach plattig zum Standplatz unter dem großen Überhang.

8. Seillänge Beginn

8. SL (5b, 6-, 25m):

Es folgt eine für die Tour untypische Seillänge, am Beginn eine steile Querung unter den Überhängen, am Ende eine gefinkelte Stelle zum Standplatz.

9. Seillänge - steiler Beginn

9. SL (5c, 6, 45m):

Vom Standplatz weg ein steiler Start, danach wunderschöne Platten.
Vom Standplatz führt Gehgelände zum Standplatz unter dem letzten Wandabschnitt.

10. Seillänge - vor dem Standplatz

10. SL (6a, 6+, 25m):

Vom Boden weg leichte Kletterei, am Ende plattig zum Standplatz.

11. Seillänge - in der tiefen Runse

11. SL (6b, 7, 30m):

Diese Seillänge ist die Schlüsselseillänge der Tour, es gilt zunächst in die Wasserrunse "einzufädeln", danach in der steilen Runse weiter, bis sich der Fels etwas zurück lehnt. Alles in allem einen technisch anspruchsvolle Seillänge.

12. Seillänge

12. SL (5b, 6-, 25m):

Es folgt schöne Plattenkletterei mit enigen Runouts, man klettert rechts des Bäumchens vorbei.

13. Seillänge

13. SL (5a?, 5+, 35m):

Vom Standplatz nach links in Linie der Bohrhaken, weiter Abstand zum zweiten Bohrhaken, in direkter Kletterei schwierige Stelle vor dem Bohrhaken.

14. SL (2, 25m):

Vom letzten Standplatz geht man den kurzen Grat bis zum Ausstieg fertig.

Zustieg

Dauer: 00:30, Höhendifferenz: 100Hm

Die Piste nach Miletin Bor wurde mittlerweile verbreitert, verlangt aber ein Fahrzeug mit einer gewissen Bodenfreiheit. Je nach Zustand der Piste kann die Auffahrt unproblematisch oder aber auch unmöglich sein. Im Zweifelsfall nicht ganz hinauf fahren, sondern weiter herunten parken.

Vom Parkplatz in der letzten Kehre dem markierten Wanderweg Richtung V. Brdo folgen, die erste markierte Abzweigung ignorieren und weiter unter den Wänden queren. Man quert bis man nahe dem ersten markanten Wandabschnitt der Ercegovina Gradina ist. Von dort Steigspuren und teilweise Steinmänner zu den Einstiegen.

Zugang

Vom Wanderweg zum Wandfuß, der Einstieg befindet sich neben einer markanten angelehnten große Schuppe, als zusätzliche Orientierung dient ein zurechtgeschnittener Baum direkt im Einstieg.

Abstieg

Dauer: 01:00
Vom Ausstieg weiter zum Gipfel der Ercegovina Gradina, der Abstieg erfolgt direkt in die Pajevinaschlucht. Vom Gipfel in Richtung Meer blickend rechts haltend absteigen (Steinmänner) in das steile leicht bewaldete Wiesengelände. Nicht in den Sattel hinter dem verfallenen Haus absteigen (ein Stahlseil verleitet dazu). Den Steigspuren über das steile Gelände folgen, bis das Gelände noch steiler abbricht, an dieser Stelle nach rechts über eine kleine Scharte ausweichen, danach gelangt man in den Grund der Schlucht. Dem Schutt folgen bis man auf den Wanderweg trifft und weiter bis zum Parkplatz. Als Hinweis, man muss nirgendwo abklettern, alles Gehgelände.

Anfahrt

Von Makarska nach Veliko Brdo hochfahren, vor der Kirche nach links zum Panorama Restaurant, der Piste nach Miletin Bor folgen, parken in der letzten Kehre.

Informationsstand

31. Oktober 2019

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
7+ (6+ obl)Verschneidung, Riss, Überhang, Reibung, Platten, Traversesteil

Absicherung

AllgemeinBohrhaken
gutviele

Ausrüstung

50m8SortHinweis
Mittlere Friends brauchbar.

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
762m1.056m294Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 43° 19.72482'E 17° 1.10706'762m
AusstiegN 43° 19.81746'E 17° 1.13694'1.056m
ParkplatzN 43° 19.92510'E 17° 0.65256'680m
Ercegova GradinaN 43° 19.93699'E 17° 1.13198'1.176m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Liquid Sunshine2km 872m1.170mMontag, 21. Oktober, 2019 08:39
Montag, 21. Oktober, 2019 16:21
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen