Geiler Hengst - Kampermauer - Totes Gebirge

Geiler Hengst - Kampermauer - Totes Gebirge (E)

Der Geile Hengst ist ein moderner äußerst schwieriger Sportklettersteig an der Kampermauer. Es gibt zwar Klettersteige, die von der Papierform schwieriger bewertet sind, allerdings sind die Schwierigkeiten anhaltend, steil und ausgesetzt.
E
Diff
02:00
183Hm
00:10
00:45
SW

 

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Literatur

Klettersteigatlas Österreich

Beschreibung

Quergang nach dem EinstiegQuergang nach dem Einstieg Vom Einstieg quert man über Trittstifte entlang der Wand, danach über eine kurze schöne Stufe und weiter unter die Dreiseilbrücke. Dieser Abschnitt ist durchwegs B.

DreiseilbrückeDreiseilbrücke Über die schöne Dreiseilbrücke gelangt man in Gehgelände, über ein Steiglein durchquert man eine lichte Waldzone bis zu einem Baum, an dem die Zweiseilbrücke beginnt.

Bis zu diesem Abschnitt ist der Klettersteig von den Schwierigkeiten moderat (max. B) und auch für Anfänger geeignet.

TiefblickeTiefblicke Ab der Zweiseilbrücke beginnt der schwierige Abschnitt, die folgenden Schwierigkeiten sind nicht nur auf einen kurzen Abschnitt begrenzt, es ist anhaltend steil und ausgesetzt bis zum letzten Meter. Wer bereits Probleme unmittelbar nach der Zweiseilbrücke bekommt, sollte unbedingt umkehren, es wird nicht leichter!

Ausgesetzt und steilAusgesetzt und steil Über die lässige Zweiseilbrücke gelangt man in den steilen oberen Abschnitt. Vom Ende der Zweiseilbrücke quert man immer leicht überhängend bis unter den zickzack Bereich.

Zickzack durch die WandZickzack durch die Wand Über den zickzack angelegten steilen Bereich klettert man über eine schöne Verschneidung bis zum Überhang.

Über einen Überhang an die KanteÜber einen Überhang an die Kante Der Überhang leitet wieder an die Pfeilerkante in einen Quergang.

Tiefblick aus dem oberen AbschnittTiefblick aus dem oberen Abschnitt Im letzten Wandabschnitt geht es nochmals hin- und her, es ist sehr ausgesetzt und steil, bis man wieder über eine Kante in den finalen Bereich gelangt.

Das steile FinaleDas steile Finale Von der Rinne steigt man auf den Aufbau, wieder extrem ausgesetzt und steil, ehe man über eine kleine Scharte an das Ende des Klettersteiges gelangt.

Tipps

  • Für den unteren Bereich sind Berg- oder Zustiegsschuhe von Vorteil, ab der Zweiseilbrücke Kletterschuhe.
  • In den steilen Abschnitten gibt es wenige Tritte, deshalb ist eine saubere Steigtechnik notwendig.
  • Reine Klettersteiggeher werden im oberen Abschnitt möglicherweise an ihre Grenzen gelangen, die erste schwierige Stelle nach der Zweiseilbrücke ist dabei maßgebend, wer hier bereits Probleme hat muss unbedingt umkehren. Es gibt keine Notabstiege und es ist anhaltend schwierig bis zum letzten Meter.
  • Der untere Bereich bis vor die Zweiseilbrücke ist auch für Anfänger geeignet.

Zustieg

Vom Parkplatz etwas bergab und links dem Pfad bis zum Wandfuss folgen.

Zugang

Am Fuße der Kampermauer in östlicher Richtung, nach zwei großen Felsblöocken zweigt links ein deutlicher Pfad zum Beginn der Versicherungen ab.

Abstieg

Vom Ausstieg dem Abstiegsklettersteig (B) folgen.

Informationsstand

31. August 2018

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitFelsstrukturenCharakter
E
Ab der Zweiseilbrücke anhaltend D bis E, steil und ausgesetzt. Der untere Abschnitt A/B und Stellen B.
Verschneidung, Überhang, Reibungathletisch, steil, ausgesetzt

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe AusstiegWandhöhe
851m1.034m183Hm

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 47° 40.99380'E 14° 29.44698'851m
AusstiegN 47° 41.01534'E 14° 29.40234'1.034m
Ende AbstiegsklettersteigN 47° 41.07150'E 14° 29.21238'867m
ParkplatzN 47° 40.89763'E 14° 29.22801'770m
KampermauerN 47° 40.97837'E 14° 29.37677'835m
GPX Download
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen