Biancograt - Piz Bernina

Biancograt - Piz Bernina - Hochtour

ZS
Diff
Alpin
06:00
2.3km
02:30
02:30
Abs
Fels
h.alp
Der Biancograt ist einer der schönsten Anstiege in den Alpen und zeichnet sich durch eine sehr abwechslungsreiche Kletterei in Fels, Firn und Eis aus und überwältigt mit seiner Ausgesetztheit und seinem traumhaftem Panorama.
EB: 1878 Paul Güßfeld, Hans Grass und Johann Gross

 

Wichtig

Es handelt sich bei dieser Tour um ein hochalpines Unternehmen. Es sollte klar sein dass die Schwierigkeiten sehr stark von den Bedingungen abhängen.

Beschreibung

Am neuen Einsteig erreicht man nach kurzer Kletterei über ein Felsband eine lange Leiter. Diese klettert man aufwärts und folgt den Drahtseilen und Stangen bis in die Scharte (Fuorcal Prievlus). Danach geht es über einige Kletterstellen (III) und einen kleinen Felsturm links umgehend auf den Firngrat. Diesem folgt man bei traumhaftem Panorama aufwärts (ca. 1km, 450Hm, 35°) zum Gipfel des Piz Bianco.
Danach dem Grat weiter Richtung SO folgen. Zuerst Kletterstellen bis III (BH vorhanden) einer Abseilstelle (ca.10m) wieder über Kletterstellen bis II+ und einer weiteren Abseilstelle (ca.15m). Anschließend geht es noch in kombinierter Kletterei (Fels II+, je nach Verhältnissen Eis bis 50°) auf den Gipfel des Piz Bernina.

Zugang

Von der Cna da Tschierva den Normalweg Richtung Bianco Grat folgen (Markierungen, Steinmänner und Rückstrahler). Auf diesen Weg sind einige kurze Kletterstellen (II) zu überwinden. Man hällt sich immer etwas oberhalb des Gletscherboden und erreicht das kleine Gletscherbecken unterhalb der Fuorcla Prievlusa. Südlich befindet sich hier ein Eisfeld, das auf Grund der Steinschlaggefahr nur noch selten begehbar ist. Der neue Aufstieg befindet sich mittig in der Wand (GPS Wegpunkt: Aufstieg Fuorcal Prievlusa). Der Bergschrund muss oftmals rechts umgangen werden.

Abstieg

Dauer: 02:30
Vom Gipfel des Piz Bernina Richtung Süden dem Spedlagrat entlang über den La Spedla (zuerst Fels, dann Firngrat). Danach östlich haltend weiter. Dort wo der Grat steil abbricht wird zuerst 2x25m abgeseilt. Nach einem kurzen Firngrat wird je nach Schneelage ein oder zwei weitere male Richtung Süden auf den Gletscher abgeseilt.
Danach erreicht man in südlicher Richtung die Rifugio Marco e Rosa.

Informationsstand

25. Juli 2012

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

SchwierigkeitOrientierungCharakterEisstrukturen
SAC ZS: steilere Hänge, gelegentlich Standplatzssicherung, viele Spalten, kleiner Bergschrund
45° Eis/Firn, Kletterstellen bis 3, oft vereist
Einstieg auf das Grat und Abstieg besonders bei Nebel nicht leicht zu findenausgesetztGletschereis

Absicherung

AllgemeinKommentar
in Ordnung45° Eis/Firn, Kletterstellen bis 3, oft vereist

Ausrüstung

50m22Sort1Hinweis
je nach Bedingungen Eisausrüstung

Tourdaten

KarmaHöhe EinstiegHöhe Ausstieg
3.300m4.048m

Wegpunkte

WegpunktLatLonHöhe
Start/EinstiegN 46° 23.67900'E 9° 54.31002'3.300m
Tschierva HütteN 46° 24.21498'E 9° 52.80798'2.630m
Aufstieg Fuorcal PrievlusaN 46° 23.67900'E 9° 54.31002'3.300m
Piz BiancoN 46° 23.01600'E 9° 54.43698'3.995m
Piz BerninaN 46° 22.94100'E 9° 54.48402'4.048m
Marco e Rosa HütteN 46° 22.42098'E 9° 54.62802'3.600m
GPX Download

GPS-Tracks

NameDistanzHöchster PunktStart/Ende 
Biancograt6km 407m4.048mMittwoch, 25. Juli, 2012 03:36
Mittwoch, 25. Juli, 2012 16:07
 Von der Cna da Tschierva  über Piz Bianco und Piz Bernina zur Rifugio Marco e Rosa.
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen